Wurftaubenschiessen

Wurfscheiben-, Tontauben- oder Wurftaubenschiessen

sind Synonyme für das Schiessen mit Flinten und Schrotmunition auf Wurftauben. Beim jagdlichen Wurftaubenschiessen (engl. Trap) steht der Schütze 11 m von der Wurfmaschine entfernt und es werden, wie auch im sportlichen Trap, folgende Disziplinen geschossen “Automat (FA), 5 Maschinen (FU) sowie 15 Maschinen (FO)”.
Wettkämpfe schiesst man in sogenannten Rotten, bestehend aus je sechs Schützen. Allgemein werden Flinten in den Kalibern 12, 16 und 20 verwendet, wobei sowohl Bock- als auch Querflinten eingesetzt werden. Die im Wettkampf maximal zulässige Schrotladung beträgt 24 – max. 28gr pro Schuss.
Als Treffer wird gewertet, wenn die Schiedsrichter nach dem Schuss und während der Flugphase der Scheibe erkennen können, dass sich ein sichtbares Stück von der Scheibe löst.

Kommentare sind geschlossen.